Schriftgröße A A A

Seminare, Trainings, Fachvorträge

Aktuelle Seminarangebote

Hier finden Sie unser Seminarangebot in der Übersicht

Grundlagen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements | Essen 12.02.2020

Thema
Alles Wichtige rund um BEM erfahren - kompakt und praxisorientiert

Immer mehr Arbeitgeber kommen ihrer gesetzlichen Verpflichtung nach und bieten ihren Mitarbeitern das Betriebliche Eingliederungsmanagement (kurz: BEM) an. Bei der Einführung, Durchführung und Umsetzung des BEM stellen sich viele Fragen: Wer sollte am BEM beteiligt sein? Wie eröffne ich ein BEM-Gespräch? Welche Netzwerke und Anlaufstellen gibt es im BEM? Was ist in Puncto Datenschutz zu beachten?

Zielgruppe
Unser Angebot richtet sich an neue oder angehende BEM-Beauftragte, Fallmanager und BEM-Team-Mitglieder, die noch keine oder wenig Erfahrung im BEM haben sowie Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter, die überlegen, das BEM im Unternehmen neu einzuführen. Auch Führungskräfte die sich mit dem BEM beschäftigen möchten, weil sie z.B.
häufig in BEM-Verfahren einbezogen werden, sind hier richtig.

Inhalte

  • Gesetzliche Grundlagen und Datenschutz
  • Ziele des BEM
  • Organisation und Prozessablauf des BEM-Verfahrens
  • Beteiligte: Rollen und Aufgaben
  • Mögliche BEM-Maßnahmen
  • Zielorientierte BEM-Gespräche

Referentin
Stefanie Sammek / Diplom-Sozialpädagogin, Disability Managerin

Termin
Mittwoch, 12. Februar 2020, 9.00-16.00 Uhr

Ort
FAW gGmbH, Außenstelle Essen
Hollestr. 7a
45127 Essen
Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Schulung möglich.

Kosten
Euro 300,00 pro Person zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer
Für diese Veranstaltung bekommen Sie 7 CDMP-Punkte anerkannt.

Kontakt

Kompetenzzentrum BGM
Nordrhein-Westfalen
Elke Finke
Fon: 0521 / 787 156 18
Mail: elke.finke@faw.de
www.faw-bgm.de

 

Zum Anmeldeformular

Produktiver Einsatz von „leistungsgewandelten“ Mitarbeiter*innen! Vom Tabu zur win-win Strategie! | Hamburg 01. – 02.09.2020

Thema
Das Betriebliche Eingliederungsmanagement gilt für alle Mitarbeiter*innen im Unternehmen, die häufiger oder länger krank sind. Mit dem Alter der Mitarbeiter wächst auch der Anteil der leistungsgewandelten Mitarbeiter. Es geht um Menschen, die durch Krankheit, Unfall oder alter(n)sbedingt am bisherigen Arbeitsplatz nicht mehr voll einsatzfähig sind, mit oder ohne Behinderung. Leistungsgewandelte Mitarbeiter erfolgreich weiter zu beschäftigen heißt: Arbeitsplätze zu identifizieren oder zu schaffen, welche die Leistungsfähigkeit, Erfahrung und das individuelle Know-how ausschöpfen. Für die Weiterbeschäftigung stellen sich den betrieblichen Akteuren drei Fragen: Welche Probleme ergeben sich im betrieblichen Alltag? Ist die Einschränkung dauerhaft und so gravierend, dass die alte Tätigkeit nicht mehr als Maßstab für die Arbeitsfähigkeit dienen kann und daher eine andere Beschäftigungsmöglichkeit gefunden werden muss? Haben sich die Arbeitsanforderungen so geändert, dass erst dadurch die Einschränkungen deutlich werden?

Zielgruppe
Unser Angebot richtet sich an BEM-Beauftragte, zertifizierte Disability Manager (CDMP), Personalverantwortliche, Führungskräfte

Inhalte

  • Impulse zu leistungsgewandelten Mitarbeiter*innen – Definitionen und Tabus
  • Strategien und Werkzeuge zur Integration leistungsgewandelter Mitarbeiter*innen u.a. Mitarbeiterprofil als Kompetenzpass, Potentialanalyse für die Arbeitsplatzanpassung und den Arbeitsplatzwechsel in fünf Schritten, Four-Category-Modell, Interner Arbeitsmarkt und Tätigkeitswechsel (Organisationsmodelle)
  • Entwicklung von Prototypen für die eigene Praxis

Referentin
Barbara Lux, Sozialpädagogin, Sozialwissenschaftlerin, Betriebswirtin

Termin
Di./Mi., 01. – 02.09.2020 (2 Tage) / jeweils 09.00-16.30 Uhr

Ort
FAW gGmbH, Akademie Hamburg
Spohrstraße 6
22083 Hamburg
Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Schulung möglich.

Kosten
Euro 595,00 pro Person zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer
Für diese Veranstaltung bekommen Sie 14 CDMP-Punkte anerkannt.

Kontakt
FAW gGmbH
Akademie Hamburg
Maike Buchholz
Fon: 040 / 28 00 66-40
maike.buchholz@faw.de
www.faw-bgm.de

 

Zum Anmeldeformular

 

Teilnehmerstimmen zum Seminar:

Produktiver Einsatz von „leistungsgewandelten“ Mitarbeiter*innen

 „Ein Vermittlungsprofil im BEM zu entwickeln war wirklich sehr überzeugend“.
„Auch wenn es sehr aufwändig ist ein Vermittlungsprofil zu erstellen, man erhält neue Informationen über den BEM-Berechtigten.“
„Sehr unterstützend, um einen BEM-Berechtigten für etwas Neues zu motivieren.“
„Habe viele Impulse erhalten, um das, was wir schon machen zu verbessern und zu konkretisieren.“
„Dachte wir lernen hier mehr über den Einzelfall und Integrationsmöglichkeiten. Habe aber verstanden, was die sogenannte 'Gläserne Decke' ist.“
„Die Gründe für die Integrationsprobleme liegen vor allem in den nicht vorhandenen Strukturen und fehlenden Regelungen. Danke für die spannenden und abwechslungsreichen Tage.“
„ Kann mir gut vorstellen, das Four-Category Modell zu nutzen. Gerade, wenn es darum geht, dass jemand nicht über veränderte Leistungsfähigkeit bezogen auf das Älterwerden reden möchte. Eine schöne Möglichkeit, es wertschätzend anzusprechen.“

Entscheidungsprozesse im BEM optimieren! | Hamburg 23.09.2020

Thema
Nutzwertanalyse von Organisationsmodellen zur Umsetzung des BEM im Unternehmen

Das Betriebliche Eingliederungsmanagement ist vom Gesetzgeber im § 167 Abs. 2 SGB IX als Managementsystem benannt worden, ohne es im Detail zu beschreiben. Seit der Einführung des BEM 2004 haben sich in den Unternehmen seitdem verschiedene Organisationsmodelle zur Umsetzung des BEM etabliert. Wie weiß man welches Modell zur eigenen Unternehmensstruktur am besten passt und die vorgegebenen Ziele am besten realisiert? Wie kann damit umgegangen werden, dass wichtige Zielgrößen nicht in monetäre Einheiten zu bewerten sind? Hier bietet die Nutzwertanalyse ein Entscheidungsverfahren für komplexe Situationen und Aufgabenstellungen. Sie ist immer dann sinnvoll, wenn vielfältige Aspekte zu berücksichtigen sind, bzw mehrere Personen an Entscheidungsprozesse beteiligt sind. Lösungsalternativen können mit ihr sachlich bewertet und Entscheidungen transparent gemacht werden.

Zielgruppe
Unser Angebot richtet sich an BEM-Beauftragte, zertifizierte Disability Manager (CDMP), Personalverantwortliche, Führungskräfte

Inhalte

  • Grundsätze der Unternehmensplanung kennenlernen
  • Grundlagen und Ablauf der Nutzwertanalyse
  • Bewertung: Wann ist eine Nutzwertanalyse sinnvoll?
  • Nutzwertanalyse an einem Fallbeispiel
  • Übertragbarkeit z.B. Vereinfachung für Entscheidungssituationen im BEM

Referentin
Barbara Lux, Sozialpädagogin, Sozialwissenschaftlerin, Betriebswirtin, Wirtschaftsmediatorin mit langjähriger Erfahrung im BEM

Termin
Mittwoch, 23.09.2020 / 09.00-16.30 Uhr

Ort
FAW gGmbH, Akademie Hamburg
Spohrstraße 6
22083 Hamburg
Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Schulung möglich.

Kosten
Euro 300,00 pro Person zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer
Für diese Veranstaltung bekommen Sie 7 CDMP-Punkte anerkannt.

Kontakt
FAW gGmbH
Akademie Hamburg
Maike Buchholz
Fon: 040 / 28 00 66-40
maike.buchholz@faw
www.faw-bgm.de

 
Zum Anmeldeformular

 

Teilnehmerstimmen zum Seminar:

Entscheidungsprozesse im BEM optimieren! Nutzwertanalyse

 „Das Seminar ist genau richtig. Super die Methode, um die Entscheidung transparent zu machen.“
„Auch wenn die Methode aufwendig ist. Im Ergebnis sind wir schneller. Neue Perspektiven entstehen durch die Kriteriensammlung.“
„ Es ist wirklich nicht möglich, eine schon vorhandene eigene Position wiederholend durchzuhalten. Man ändert seine Meinung durch den Prozess. Hätte ich nicht gedacht.“
„Das hilft wirklich gemeinsam mit dem Betriebsrat zu einem Ergebnis zu kommen.“
„Das sollten wir auch als Betriebsrat nutzen, um interne Streitigkeiten zu beenden.“
„Alle werden gehört.“
„Jetzt weiß ich, wie wir ein Entscheidungsproblem bei uns lösen. Danke!“
„Objektivierung von Bewertungskriterien findet statt. Echt hilfreich.“
„Führt zu begründbaren Entscheidungen."