Schriftgröße A A A

Seminare, Trainings, Fachvorträge

Aktuelle Seminarangebote

Hier finden Sie unser Seminarangebot in der Übersicht

Arbeitsfähig in jedem Alter? - Altersmanagement für alle Generationen - | Bielefeld 25.10.2018

Thema
Die Arbeitnehmer in Deutschland sind immer länger berufstätig und für die meisten ist der Verbleib im gewählten Beruf oder in der ausgeübten Tätigkeit bis zur Rente erreichbar, wenn die betrieblichen Rahmenbedingungen stimmen und dauerhafte sowie einseitige Belastungen reduziert werden. Ein wirksames Altersmanagement für jede Altersgruppe ist für langfristig gesunde Arbeitsbedingungen unverzichtbar. Ziel des Seminares ist es, für das Thema „Alter und Generationen“ zu sensibilisieren und negative und stereotype Altersbilder bewusst zu machen. Außerdem werden die Zusammenhänge zwischen Alter, Arbeit und Gesundheit vermittelt und einige Instrumente zur Analyse vorgestellt. Die Teilnehmer entwickeln erste Ideen für Lösungs- und Handlungsansätze, die dazu beitragen, die Arbeitsfähigkeit aller Beschäftigten zu erhalten.

Zielgruppe
Unser Angebot richtet sich an Fach- (z.B. Personalleiter, Personalreferenten, BGM-Beauftragte, Disability Manager) und Führungskräfte.

Inhalte

  • Altersbilder: Meinungen-Vorstellungen-Vorurteile
  • Altersmanagement: Begriffsklärung und Definitionen
  • Mögliche Demografie-Instrumente (Ist-Analyse)
  • Strategie und Handlungsfelder
  • Erarbeitung von Umsetzungsmöglichkeiten
  • Good Practice-Beispiele und Übertragbarkeit

Referentin
Elke Finke / Diplom-Pädagogin, Disability Managerin

Termin
Donnerstag, 25.10.2018 / 9.00 – 16.00 Uhr

Ort
FAW gGmbH, Akademie Bielefeld
Herforder Straße 74
33602 Bielefeld
Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Schulung möglich.

Kosten
Euro 300,00 pro Person zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer
Für diese Veranstaltung bekommen Sie 7 CDMP-Punkte anerkannt.

Kontakt
Kompetenzzentrum BGM
Nordrhein-Westfalen
Elke Finke
Mail: elke.finke@faw.de
www.faw-bgm.de

 

Zum Anmeldeformular

Neue Ergonomie – Eine Frage der Haltung!? | Chemnitz 26.10.2018

Thema
Die Ergonomie erarbeitet und verarbeitet humanwissenschaftliches Wissen mit dem Ziel, eine Anpassung von Arbeit, Arbeitssystem und Umgebungen an die physischen und psychischen Fähigkeiten des Menschen herbeizuführen und damit Sicherheit, Gesundheit und Wohlbefinden sicherzustellen, indem gleichzeitig die Leistungsfähigkeit erhöht und das Arbeitsergebnis verbessert wird. Mit dem Besuch dieses Seminars erwerben Sie eine anerkannte Beraterqualifikation und Sie werden befähigt, Ergonomieprojekte in Unternehmen umzusetzen.

Zielgruppe
Unser Angebot richtet sich an Fachberater Betriebliches Gesundheitsmanagement, Sportwissenschaftler, Physiotherapeuten.

Inhalte

  • Aktueller Stand Ergonomie
  • Grundelemente der Verhaltens- und Verhältnisprävention
  • Einordnung der neuen Ergonomie in eine ganzheitliche –biopsychosoziale – Sichtweise
  • Arbeiten mithilfe dieses Paradigmenwechsels
  • Exemplarische Umsetzung eines Ergonomieprojektes im Setting Betrieb
  • Einführung eines Rahmenkonzeptes zur eigenständigen Nutzung

Referent
Dr. Sven Bartosch / Sportwissenschaftler / Geschäftsführer

Termin
Freitag, 26.10.2018 – Samstag, 27.10.2018 – 09.00 – 16.00 Uhr

Ort
FAW gGmbH, Akademie Chemnitz
Ludwigstraße 21, 09113 Chemnitz
Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Schulung möglich.

Kosten
455,00 Euro pro Person zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer

Kontakt
FAW gGmbH Akademie Jena
Saskia Baumgärtel
Fon: 0175 / 1424283
Mail: saskia.baumgaertel@faw.de
www.faw-bgm.de

 

Zum Anmeldeformular

Gesundheit in Führung – Die Mitarbeitergesundheit als Chefsache!? | Chemnitz 09.11.2018

Thema
Jeder ist für sich selbst verantwortlich!? Mitarbeitergesundheit ist (k)eine Frage der Perspektive!? Führungskräfte sollten sich nicht nur um die eigene Gesundheit, sondern auch um die ihrer Mitarbeiter/innen kümmern?! Das Thema Mitarbeitergesundheit und der potentielle Einfluss einer Führungskraft hierauf polarisiert; spätestens seitdem der Demographische Wandel in Unternehmen erste Folgen zeigt. Das Seminar zum Thema „Gesundheit in Führung – Die Mitarbeitergesundheit als Chefsache!?“ verfolgt drei grundlegende Ziele. Zunächst soll ein Überblick über verschiedene Führungsstile erarbeitet werden, aus welchen sich positive und negative Verhaltensweisen einer Führungskraft ableiten lassen. Hierbei soll die Frage beantwortet werden, welcher Führungsstil sich besonders zur Förderung der Mitarbeitergesundheit eignet. Im zweiten Teil des Seminars wird insbesondere der Zusammenhang des individuellen Führungsverhaltens mit verschiedenen Aspekten der Mitarbeitergesundheit thematisiert. Auch der Einfluss des Verhaltens auf die eigene Gesundheit soll dabei eine wesentliche Rolle spielen. Im letzten Teil der Veranstaltung werden Möglichkeiten zur Einflussnahme einer Führungskraft auf die Gesundheit der eigenen Mitarbeiter/innen besprochen.

Zielgruppe
Unser Angebot richtet sich an Führungskräfte aller Ebenen.

Inhalte

  • Mitarbeitergesundheit als direkte und indirekte Folge von Führungsverhalten
  • Führungsstil und Führungsverhalten als Ausdruck persönlicher Einstellung
  • Führungsstile und deren Vor- und Nachteile im beruflichen Alltag
  • Zusammenhang von Führungsverhalten mit Gesundheitsverhalten und Stressreaktionen in biopsychosozialer Hinsicht
  • Möglichkeiten zur Einflussnahme auf die Mitarbeitergesundheit

Referentin
Dr. Nadja Walter / Sportpsychologin / Trainerin

Termin
Freitag, 09.11.2018 – 09.00 – 16.00 Uhr

Ort
FAW gGmbH, Akademie Chemnitz
Ludwigstraße 21, 09113 Chemnitz
Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Schulung möglich.

Kosten
350,00 Euro pro Person zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer

Kontakt
FAW gGmbH Akademie Jena
Saskia Baumgärtel
Fon: 0175 / 1424283
Mail: saskia.baumgaertel@faw.de
www.faw-bgm.de

 

Zum Anmeldeformular

Grundlagen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements | Dortmund 20.09.2018

Thema
Alles Wichtige rund um BEM erfahren - kompakt und praxisorientiert


Immer mehr Arbeitgeber kommen ihrer gesetzlichen Verpflichtung nach und bieten ihren Mitarbeitern das Betriebliche Eingliederungsmanagement (kurz: BEM) an. Bei der Einführung, Durchführung und Umsetzung des BEM stellen sich viele Fragen: Wer sollte am BEM beteiligt sein? Wie eröffne ich ein BEM-Gespräch? Welche Netzwerke und Anlaufstellen gibt es im BEM? Was ist in Puncto Datenschutz zu beachten?

Zielgruppe
Unser Angebot richtet sich an neue oder angehende BEM-Beauftragte, Fallmanager und BEM-Team-Mitglieder die noch keine oder wenig Erfahrung im BEM haben. Auch Personen, die sich aus anderen Gründen mit dem BEM beschäftigen möchten, sind hier richtig z.B. Führungskräfte, die gelegentlich ins BEM einbezogen werden oder Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter, die überlegen, das BEM im Unternehmen neu einzuführen.

Inhalte

  • Gesetzliche Grundlagen und Datenschutz
  • Ziele von BEM
  • Organisation und Prozessablauf des BEM-Verfahrens
  • Beteiligte und Rollen
  • Mögliche BEM-Maßnahmen
  • Zielorientierte BEM-Gespräche

Referentin
Christa Zaremba-Rüdiger / Diplom-Pädagogin

Termin
Donnerstag, 20.09.2018 / 9.00 -16.00 Uhr

Ort
FAW gGmbH, Akademie Dortmund
Lindemannstr. 79
44137 Dortmund
Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Schulung möglich.

Kosten
Euro 300,00 pro Person zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer
Für diese Veranstaltung bekommen Sie 7 CDMP-Punkte anerkannt.

Kontakt
Kompetenzzentrum BGM
Nordrhein-Westfalen
Elke Finke
Mail: elke.finke@faw.de
www.faw-bgm.de

 

Zum Anmeldeformular

Kommunikation im Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) | Düsseldorf 11.10.2018

Thema
– Professionelle BEM-Gespräche sicher führen –


Nachdem Sie Grundlagenwissen zum Ablauf eines Betrieblichen Eingliederungsmanagements erworben haben stehen nun die ersten BEM-Gespräche an. In diesem Seminar erfahren die Teilnehmer was eine professionelle Gesprächsführung ausmacht und erhalten Sicherheit für die eigene Umsetzung. Grundlegende Methoden der Kommunikation werden erläutert und trainiert, sodass sie im Betrieblichen Eingliederungsmanagement professionell angewendet und Konflikte oder schwierige Situationen besser gemeistert werden können. Eine lösungsorientierte Vorgehensweise fördert außerdem die Mitwirkung des BEMberechtigten Mitarbeiters bei der Suche nach Maßnahmen.

Zielgruppe
Unser Angebot richtet sich an BEM-Beauftragte, Fallmanager, Personalleiter/-referenten, Führungskräfte, Betriebs-/Personalräte, die noch keine oder wenig Erfahrung im BEM haben.

Inhalte

  • Ziele und Inhalte der BEM-Gespräche
  • Professionelle Gesprächsvorbereitung
  • Leitfaden für Erst- und Folgegespräche
  • Hilfreiche Fragetechniken
  • Umgang mit Killerphrasen
  • Stolperfallen im BEM-Gespräch
  • Einflussmöglichkeiten und Grenzen

Referentin
Stefanie Sammek / Diplom-Sozialpädagogin, Disability Managerin (CDMP)

Termin
Donnerstag, 11.10.2018 / 9.00 -16.00 Uhr

Ort
FAW gGmbH, Akademie Düsseldorf
Alexanderstr. 36
40210 Dortmund
Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Schulung möglich.

Kosten

Euro 300,00 pro Person zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer
Für diese Veranstaltung bekommen Sie 7 CDMP-Punkte anerkannt.

Kontakt
Kompetenzzentrum BGM
Nordrhein-Westfalen
Elke Finke
Fon: 0521 / 787 156 18
Mail: elke.finke@faw.de
www.faw-bgm.de

 

Zum Anmeldeformular

Gesunde Unternehmenskommunikation | Jena 30.05.2018

Thema
Wertschätzende Kommunikations- und gute Informationsstrukturen im Unternehmen stellen die Basis für zufriedene Mitarbeiter, ein gutes Betriebsklima und eine gesunde Unternehmenskultur dar. Ein respektvoller Umgang zwischen Kollegen, Mitarbeitern und Vor-gesetzten sowie ausreichende Transparenz in Prozessen werden als selbstverständlich erachtet und dennoch scheinen diese alltäglichen Dinge dem Erfolg Einzelner sowie ganzer Unternehmen immer wieder im Wege zu stehen. In einer modernen Gesellschaft mit einer Vielzahl existierender Techniken vereinfachen sich Kommunikationswege und er-schweren sie gleichzeitig. Dieses Seminar vermittelt Ihnen Grundlagen für eine erfolgreiche Kommunikation in Ihrem Unternehmen. Erfahren Sie Techniken und Methoden einer gesunden Kommunikation sowie mehr über sich selbst und Ihren Persönlichkeitsstil.

Zielgruppe
Unser Angebot richtet sich an BGM-Verantwortliche, Führungskräfte, Personalleiter, Disability Manager, Interessensvertretungen, Betriebsärzte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit.

Inhalte

  • Kommunikation und Interaktion als soziales System
  • Kommunikations- und Interaktionsstörungen
  • Methoden und Techniken der Gesprächsführung
  • Transaktionsanalyse, Persönlichkeit und Kommunikationsstil
  • Kommunikationswege im Betrieb

Referent
Klaus-Dieter Jahn / Diplom-Psychologe / Personal- & Organisationsentwickler

Termin
Mittwoch, 30.05.2018 – 09.00 – 16.00 Uhr

Ort
FAW gGmbH, Akademie Jena
Spitzweidenweg 30, 07743 Jena
Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Schulung möglich.

Kosten
350,00 Euro pro Person zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer

Kontakt
FAW gGmbH Akademie Jena
Saskia Baumgärtel
Fon: 0175 / 1424283
Mail: saskia.baumgaertel@faw.de
www.faw-bgm.de

 

Zum Anmeldeformular

"Zurück an die Arbeit!" – Betriebliches Eingliederungsmanagement in der Praxis | Jena 20.09.2018

Thema
Arbeitgeber sind gesetzlich dazu verpflichtet Mitarbeitern, die innerhalb eines Jahres länger als sechs Wochen ununterbrochen oder wiederholt arbeitsunfähig sind, ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) anzubieten (§ 162, Abs. 2, SGB IX). Betriebliches Eingliederungsmanagement ist mehr als die Durchführung von Krankenrückkehrgesprächen und eröffnet sowohl Arbeitnehmern als auch Arbeitgebern Chancen. Erfahren Sie welche Rechte und Pflichten Sie als Arbeitgeber haben, wer für die Einleitung und Durchführung dieses Prozesses verantwortlich ist und wie Sie ein strukturiertes und erfolgreiches Betriebliches Eingliederungsmanagement in Ihrem Betrieb einführen können.

Zielgruppe
Unser Angebot richtet sich an BGM-Verantwortliche, Führungskräfte, Personalleiter, Disability Manager, Interessensvertretungen, Betriebsärzte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit.

Inhalte

  • Rechtliche Grundlagen und Pflichten des ArbeitsgebersNutzen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer
  • Akteure und Perspektiven
  • Struktur im BEM-Prozess: Informations-, Erst- und Folgespräche
  • Grundlagen der Kommunikation und Gesprächsführung im BEM-Prozess
  • Best Practice
  • Transfer in die Praxis

Referenten
Tobias Nachtrab / Diplom-Sozialpädagoge / Disability Manager (DGUV)
Saskia Baumgärtel / Sportwissenschaftlerin / Fachberaterin BGM

Termin
Donnerstag, 20.09.2018 - 09.00-16.00 Uhr

Ort
FAW gGmbH, Akademie Jena
Spitzweidenweg 30, 07743 Jena
Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Schulung möglich.

Kosten
290,00 Euro pro Person zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer

Kontakt
FAW gGmbH Akademie Jena
Saskia Baumgärtel
Fon: 0175 / 1424283
Mail: saskia.baumgaertel@faw.de
www.faw-bgm.de

 

Zum Anmeldeformular

Gesundheit in Führung – Die Mitarbeitergesundheit als Chefsache!? | Jena 17.10.2018

Thema
Jeder ist für sich selbst verantwortlich!? Mitarbeitergesundheit ist (k)eine Frage der Perspektive!? Führungskräfte sollten sich nicht nur um die eigene Gesundheit, sondern auch um die ihrer Mitarbeiter/innen kümmern?! Das Thema Mitarbeitergesundheit und der potentielle Einfluss einer Führungskraft hierauf polarisiert; spätestens seitdem der Demographische Wandel in Unternehmen erste Folgen zeigt. Das Seminar zum Thema „Gesundheit in Führung – Die Mitarbeitergesundheit als Chefsache!?“ verfolgt drei grundlegende Ziele. Zunächst soll ein Überblick über verschiedene Führungsstile erarbeitet werden, aus welchen sich positive und negative Verhaltensweisen einer Führungskraft ableiten lassen. Hierbei soll die Frage beantwortet werden, welcher Führungsstil sich besonders zur Förderung der Mitarbeitergesundheit eignet. Im zweiten Teil des Seminars wird insbesondere der Zusammenhang des individuellen Führungsverhaltens mit verschiedenen Aspekten der Mitarbeitergesundheit thematisiert. Auch der Einfluss des Verhaltens auf die eigene Gesundheit soll dabei eine wesentliche Rolle spielen. Im letzten Teil der Veranstaltung werden Möglichkeiten zur Einflussnahme einer Führungskraft auf die Gesundheit der eigenen Mitarbeiter/innen besprochen.

Zielgruppe
Unser Angebot richtet sich an Führungskräfte aller Ebenen.

Inhalte

  • Mitarbeitergesundheit als direkte und indirekte Folge von Führungsverhalten
  • Führungsstil und Führungsverhalten als Ausdruck persönlicher Einstellung
  • Führungsstile und deren Vor- und Nachteile im beruflichen Alltag
  • Zusammenhang von Führungsverhalten mit Gesundheitsverhalten und Stressreaktionen in biopsychosozialer Hinsicht
  • Möglichkeiten zur Einflussnahme auf die Mitarbeitergesundheit

Referentin
Dr. Nadja Walter / Sportpsychologin / Trainerin

Termin
Mittwoch, 17.10.2018 – 09.00 – 16.00 Uhr

Ort
Steigenberger Esplanade Hotel Jena
Carl-Zeiss-Platz 4, 07743 Jena
Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Schulung möglich.

Kosten
450,00 Euro pro Person zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer

Kontakt
FAW gGmbH Akademie Jena
Saskia Baumgärtel
Fon: 0175 / 1424283
Mail: saskia.baumgaertel@faw.de
www.faw-bgm.de

 

Zum Anmeldeformular

Unternehmer-Talk – Hürden und Chancen der Generation Z | Jena 24.10.2018

Thema
Sie wollen klar strukturierte und gleichzeitig flexible Arbeitszeiten. Sie wollen keineswegs am Wochenende arbeiten. Sie haben ein hohes Selbstbewusstsein, möchten jedoch keine Verantwortung übernehmen. Sie legen sehr viel Wert auf ihre Freizeit, weswegen diese nicht zu kurz kommen darf. Sie konzentrieren sich ständig nur auf Ihr Smartphone und haben gleichzeitig keine Ahnung wie man kommuniziert. Die Generation Z stellt Arbeitgeber, Personalverantwortliche, Ausbilder und Kollegen vor neue Herausforderungen und sorgt häufig für Konfliktsituationen in Unternehmen.

Doch wie tickt die Generation Z und was bewegt sie? Die Entwicklung eines Verständnisses für die Erwartungen, Lebensstile und das Kommunikationsverhalten der Generation Z lässt Stärken, Schwächen und Potentiale des Nachwuchses erkennen, die es für das eigene Unternehmen zu nutzen gilt.

Lernen Sie uns bei einem gesunden und leckeren Frühstück kennen, erfahren Sie mehr zum Thema „Hürden und Chancen der Generation Z“ und diskutieren Sie mit.

Zielgruppe
Unser Angebot richtet sich an BGM-Verantwortliche, Führungskräfte, Personalleiter, Disability Manager, Interessensvertretungen, Betriebsärzte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit.

Termin
Mittwoch, 24.10.2018 – 09.00 – 11.00 Uhr

Ort
Steigenberger Esplanade Jena
Carl-Zeiss-Platz 4, 07743 Jena

Kosten
15,00 Euro pro Person zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer

Kontakt
FAW gGmbH Akademie Jena
Saskia Baumgärtel
Fon: 0175 / 1424283
Mail: saskia.baumgaertel@faw.de
www.faw-bgm.de

 

Zum Anmeldeformular

Der BEM-Report – was Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) leistet und wie wir das darstellen können | Köln 21.11.2018

Thema
Sie haben BEM als Investition in die Mitarbeitergesundheit in Ihrem Unternehmen eingeführt, die ersten BEM-Verfahren sind abgeschlossen.
Es lohnt sich, regelmäßig die Ergebnisse Ihrer geleisteten Arbeit auszuwerten!
Mit dem BEM-Report stellen Sie Ihre erzielten Erfolge dar, können den Unterstützungsgedanken des BEM im Unternehmen anschaulich kommunizieren und verbinden BEM mit Handlungsbedarfen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Zielgruppe
Unser Angebot richtet sich an BEM-Verantwortliche, die die Ergebnisse ihrer Arbeit umfänglich, aussagekräftig und überzeugend dokumentieren und präsentieren möchten.

Inhalte
Lernen Sie in unserem eintägigen Workshop Möglichkeiten kennen, das BEM auszuwerten und Ihre Ergebnisse professionell darzustellen. Gestalten Sie Ihren individuellen BEM-Report anhand folgender Fragestellungen:

  • Wer ist an welchen Informationen interessiert? Welche Ziele und Kennzahlen kann ich einbeziehen?
  • Welche Daten kann ich mir ansehen und wie komme ich an diese?
  • Wie stelle ich diese Daten übersichtlich und aussagekräftig dar?
  • Wie stelle ich den Datenschutz in einem Report sicher?
  • Welche Optimierungsmöglichkeiten kann ich aus den Daten ableiten?

Referentin
Elke Finke / Diplom-Pädagogin, Disability Managerin (CDMP)

Termin
Mittwoch, 21. November 2018, 9.00-16.00 Uhr

Ort
FAW gGmbH, Akademie Köln
Bonner Str. 324
50968 Köln
Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Schulung möglich.

Kosten

Euro 300,00 pro Person zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer
Für diese Veranstaltung bekommen Sie 7 CDMP-Punkte anerkannt.

Kontakt
Kompetenzzentrum BGM
Nordrhein-Westfalen
Elke Finke
Fon: 0521 / 787 156 18
Mail: elke.finke@faw.de
www.faw-bgm.de

 

Zum Anmeldeformular

Professionelle BEM-Gespräche sicher führen | Leipzig 06.09.2018

Thema
Immer mehr Unternehmen gehen Ihrer gesetzlichen Verpflichtung (§ 167 Abs. 2 SGB IX) nach und bieten Langzeit- und häufig erkrankten Mitarbeitern ein Betriebliches Eingliederungsmanagement an. Nachdem bereits Grundlagenwissen erworben und innerbetriebliche Akteure identifiziert wurden, gilt es das Personal zu schulen, welches als BEM-Berater im direkten Gespräch mit den betroffenen Mitarbeitern agiert. Im Seminar erfahren die innerbetrieblichen BEM-Berater, was eine professionelle Gesprächsführung ausmacht und erhalten Sicherheit im eigenen Tun. Dabei fördert eine lösungsorientierte Vorgehensweise die Mitwirkung der BEM-berechtigten Mitarbeiter und führt zu Veränderungen mit nachhaltigem Erfolg.

Zielgruppe
Unser Angebot richtet sich an Mitarbeiter aus Personalabteilungen, Mitarbeitervertretungen und weitere innerbetriebliche Verantwortliche, welche BEM-Gespräche selbst durchführen.

Inhalte

  • Erläuterung und Training grundlegender Methoden der Kommunikation, sodass sie im Betrieblichen Eingliederungsmanagement professionell angewendet werden können
  • praxisnahe Arbeit an erfolgreichen und gescheiterten BEM-Fällen
  • Entwickeln eines individuellen Gesprächsleitfadens mit hilfreichen Fragestellungen
  • Umgang mit Rollenkonflikten und schwierigen Gesprächssituationen

Referentin
Stefanie Kuczyk / Diplom-Psychologin / Disability Managerin (CDMP)

Termin
Donnerstag, 06.09.2018, 09:00 - 16:00 Uhr

Ort
FAW gGmbH, Akademie Leipzig
Rosa-Luxemburg-Str. 29, 04103 Leipzig
Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Schulung möglich.

Kosten
300,00 Euro pro Person zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer

Kontakt
FAW gGmbH Akademie Leipzig
Stefanie Kuczyk
Fon: 0341 9641547
Mail: stefanie.kuczyk@faw.de
www.faw-bgm.de

 

Zum Anmeldeformular

Junge Azubis vs. "Alte Meister" - Begleiten Sie sicher durch den Kampf der Generationen | Leipzig 25.09.2018

Thema
„…sie kennen Höflichkeitskonventionen nicht, sie können keine langen Sätze bilden und lange Sätze auch nicht verstehen.“ (Bundesinstitut für Berufsbildung, 2015). Diese Aussage beschreibt einen erheblichen Teil der aktuellen Auszubildenden. Neben den sprachlichen Hürden fehlt es ihnen häufig an Motivation. Oft mangelt es auch an einem natürlichen Grundverständnis, um einfache Aufgaben auszuüben. Unzulänglichkeiten im Rahmen der Kommunikation erschweren den zwischenmenschlichen Umgang zusätzlich.
Das Ziel des Seminars besteht darin, Wege zu erarbeiten, wie gemeinsam mit allen Akteuren ein positives Betriebsklima geschaffen werden kann.

Zielgruppe
Unser Angebot richtet sich an Führungskräfte, Personalverantwortliche, Ausbilder, Interessenvertretungen.

Inhalte

  • Junge Auszubildende als neue Herausforderung für Ausbilder, Personalverantwortliche und Kollegen
  • Ursachen einer veränderten Wertehaltung
  • Erwartungen der neuen Generation an den Arbeitsmarkt
  • Generationsübergreifender Dialog als Chance für ein positives Betriebsklima

Referentin
Tina Opitz / Erziehungswissenschaftlerin M. A.

Termin
Dienstag, 25.09.2018, 14:00 - 17:30 Uhr

Ort
FAW gGmbH, Akademie Leipzig
Rosa-Luxemburg-Str. 29, 04103 Leipzig
Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Schulung möglich.

Kosten
150,00 Euro pro Person zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer

Kontakt
FAW gGmbH Akademie Leipzig
Stefanie Kuczyk
Fon: 0341 9641547
Mail: stefanie.kuczyk@faw.de
www.faw-bgm.de

 

Zum Anmeldeformular

Stressfaktor Generationen Y und Z – Hürden meistern. Potentiale erkennen. | Magdeburg 25.10.2018

Thema
Fehlender Leistungswille, unangemessene Ansprüche, geringe Motivation und eine Kommunikation, die sich nur noch über das Smartphone erreichen lässt - junge Mitarbeiter und Auszubildende stellen Geschäftsführer, Personalleiter, Ausbilder und Kollegen vor neue Herausforderungen und vermeintliche Probleme. Erwartungen, Kommunikationswege und Lebensstil verschiedener Generationen unterscheiden sich zumeist drastisch und führen häufig zu Unverständnis, Ratlosigkeit und Stress. Erfahren Sie die Generationen Y und Z anhand theoretischer Hintergründe und praktischer Beispiele sowie Übungen mit ihren Besonderheiten. Erkennen Sie Stärken, Schwächen und gleichzeitig Potentiale des Nachwuchses. Setzen Sie sich aktiv mit ihren eigenen generationsspezifischen Charakteristika aus-einander und entwickeln Sie ein Verständnis für eine effektive Interaktion und konfliktfreie Gestaltung des Ausbildungs- und Berufsalltags.

Zielgruppe
Unser Angebot richtet sich an Ausbildungs- und Personalleiter, Referenten und Praxisanleiter, die die Generationen Y und Z in ihrer Ausbildung begleiten, anleiten und führen.

Inhalte

  • Generationen im Wandel der Zeit – Wie ticken wir?
  • Eigenschaften, Ziele und Erwartungen der Generationen Y und Z
  • Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Generationen Y und Z
  • Kommunikation der versus mit der Generation Y bzw. Z im Ausbildungs- und Berufs-alltag
  • (Generations-) Konflikte erkennen, lösen und vermeiden
  • Die Generationen Y und Z richtig motivieren und führen – gemeinsam Ziele erreichen
  • Die Generationen Y und Z für die Ausbildung und das Unternehmen gewinnen
  • Selbstreflexion und Beispiele aus der Praxis – die Generationen Y und Z in Unterricht und Betrieb

Referentin
Julia Lerche / Diplom Kauffrau

Termin
Donnerstag, 25.10.2018 09:00 – 16:00 Uhr

Ort
FAW gGmbH, Akademie Dessau
Außenstelle Magdeburg
Halberstädter Straße 32, 39112 Magdeburg
Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Schulung möglich.

Kosten
300,00 Euro pro Person zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer

Kontakt
FAW gGmbH Akademie Dessau
Julia Lerche
Fon: 03471 3641710
Mail: julia.lerche@faw.de
www.faw-bgm.de

 

Zum Anmeldeformular

Förderung und Erhalt der Gesundheit älterer Mitarbeiter | Magdeburg 15.11.2018

Thema
Den weitaus größten Teil unserer Lebenszeit verbringen wir innerhalb der Arbeitswelt. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, des Fachkräftemangels und den wachsenden Arbeitsmarktanforderungen an Unternehmen und ihre Mitarbeiter/innen gerät die Gesundheit, auch der älteren Mitarbeiter/innen, immer mehr in den Fokus. Der Erhalt und die Förderung ihrer Gesundheit sind von entscheidender Bedeutung, um die Arbeitsfähigkeit der älteren Beschäftigten langfristig zu erhalten und somit von ihren Erfahrungen sowie ihrem Wissensschatz zu profitieren. Erhalten Sie im Seminar einen Überblick über Faktoren, die die Gesundheit sowohl positiv als auch negativ beeinflussen, erfahren Sie, welches Ressourcen und Anforderungen der einzelnen Mitarbeiter/innen sind und eruieren Sie Möglichkeiten, um die Gesundheit Ihrer älteren Mitarbeiter/innen zu erhalten und zu fördern.

Zielgruppe
Unser Angebot richtet sich an Führungskräfte, Personalleiter, Betriebsräte, Mitarbeiter und andere für die Gesundheit zuständige Mitarbeiter.

Inhalte

  • Arbeit und Gesundheit als Wechselspiel erkennen und verstehen
  • Reflexion der eigenen Rolle im Unternehmen  
  • Methoden zum Erhalt und zur Förderung der Gesundheit älterer Belegschaft  
  • Informationen zu Krankmachern in der Unternehmenskultur

Referentin
Julia Lerche / Diplom Kauffrau

Termin
Donnerstag, 15.11.2018 09:00 – 16:00 Uhr

Ort
FAW gGmbH, Akademie Dessau
Außenstelle Magdeburg
Halberstädter Straße 32
39112 Magdeburg
Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Schulung möglich.

Kosten
300,– Euro pro Person zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer

Kontakt
FAW gGmbH Akademie Dessau
Julia Lerche
Fon: 03471 3641710
Mail: julia.lerche@faw.de
www.faw-bgm.de

 

Zum Anmeldeformular

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz – Das Rad nicht neu erfinden. Einfach fahren. | Magdeburg 17.11.2018

Thema
Psychische Belastungen kommen an jedem Arbeitsplatz vor und sind grundsätzlich nicht schädlich. Sind die Belastungen jedoch dauerhaft erhöht, können sich Fehlbeanspruchungen mit unterschiedlichen negativen Auswirkungen ergeben, bspw. erhöhte Fehlzeitenquoten, viele langzeiterkrankte Beschäftigte, hohe Fluktuationen, schlechtes Betriebsklima usw.


Mithilfe der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen werden Gefährdungen und Risikofaktoren für die psychische Gesundheit der Mitarbeiter eines Unternehmens identifiziert. Hierbei steht nicht die subjektive Einschätzung einzelner Mitarbeiter im Vordergrund, sondern die Bewertung von (proto-)typischen Arbeitsplätzen. Im Sinne eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses werden, durch die Umsetzung abgeleiteter Maßnahmen, Belastungen systematisch reduziert. So sind nicht nur die gesetzlichen Vorgaben nach § 5 Abs. 3 ArbSchG erfüllt, sondern die Gesundheit der Mitarbeiter langfristig gestärkt und die Produktivität des Unternehmens nachhaltig erhöht. Ziel des Seminars ist es, Ihnen einen Überblick über die gesetzlichen Grundlagen der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz zu vermitteln und Ihre Handlungskompetenz hinsichtlich der Beratung, Durchführung und Auswertung dieser Analyse zu festigen.

Zielgruppe
Unser Angebot richtet sich an BGM-Verantwortliche, Führungskräfte, Personalleiter, Disability Manager, Interessensvertretungen, Betriebsärzte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit.

Inhalte

  • Arbeitsschutzgesetz & GDA-Richtlinie Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz
  • Theoretischer Hintergrund und Definition relevanter Begriffe
  • Prozessschritte der Gefährdungsbeurteilung
  • Vorstellung von Instrumenten und Methoden
  • Auswertung der Analyse und Umgang mit den Ergebnissen

Referentin
Julia Lerche / Diplom Kauffrau

Termin
Samstag, 17.11.2018 09:00 – 16:00 Uhr

Ort
FAW gGmbH, Akademie Dessau, Außenstelle Magdeburg
Halberstädter Straße 32, 39112 Magdeburg
Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Schulung möglich.

Kosten
395,00 Euro pro Person zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer

Kontakt
FAW gGmbH Akademie Dessau
Julia Lerche
Fon: 03471 3641710
Mail: julia.lerche@faw.de
www.faw-bgm.de

 

Zum Anmeldeformular

"Zurück an die Arbeit!" – Betriebliches Eingliederungsmanagement in der Praxis | Plauen 18.10.2018

Thema
Arbeitgeber sind gesetzlich dazu verpflichtet Mitarbeitern, die innerhalb eines Jahres länger als sechs Wochen ununterbrochen oder wiederholt arbeitsunfähig sind, ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) anzubieten (§ 167 Abs. 2 SGB IX). Betriebliches Eingliederungsmanagement ist mehr als die Durchführung von Krankenrückkehrgesprächen und eröffnet sowohl Arbeitnehmern als auch Arbeitgebern Chancen. Erfahren Sie welche Rechte und Pflichten Sie als Arbeitgeber haben, wer für die Einleitung und Durchführung dieses Prozesses verantwortlich ist und wie Sie ein strukturiertes und erfolgreiches Betriebliches Eingliederungsmanagement in Ihrem Betrieb einführen können.

Zielgruppe
Unser Angebot richtet sich an BGM-Verantwortliche, Führungskräfte, Personalleiter, Disability Manager, Interessensvertretungen, Betriebsärzte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit.

Inhalte

  • Rechtliche Grundlagen und Pflichten des Arbeitsgebers
  • Nutzen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer
  • Akteure und Perspektiven
  • Struktur im BEM-Prozess: Informations-, Erst- und Folgegspräche
  • Grundlagen der Kommunikation und Gesprächsführung im BEM-Prozess
  • Best Practice
  • Transfer in die Praxis

Referentin
Almut Gebhardt / Diplom-Psychologin

Termin
Donnerstag, 18.10.2018 09:00 – 13:00 Uhr

Ort
FAW gGmbH, Akademie Plauen,
Fasaneninsel 1, 07548 Gera
Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Schulung möglich.

Kosten
150,00 Euro pro Person zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer

Kontakt
FAW gGmbH Akademie Plauen
Katharina Penzel
Fon: 03741 / 71940411
Mail: katharina.penzel@faw.de
www.faw-bgm.de

 

Zum Anmeldeformular

"Zurück an die Arbeit!" – Betriebliches Eingliederungsmanagement in der Praxis | Plauen 25.10.2018

Thema
Arbeitgeber sind gesetzlich dazu verpflichtet Mitarbeitern, die innerhalb eines Jahres länger als sechs Wochen ununterbrochen oder wiederholt arbeitsunfähig sind, ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) anzubieten (§ 167 Abs. 2 SGB IX). Betriebliches Eingliederungsmanagement ist mehr als die Durchführung von Krankenrückkehrgesprächen und eröffnet sowohl Arbeitnehmern als auch Arbeitgebern Chancen. Erfahren Sie welche Rechte und Pflichten Sie als Arbeitgeber haben, wer für die Einleitung und Durchführung dieses Prozesses verantwortlich ist und wie Sie ein strukturiertes und erfolgreiches Betriebliches Eingliederungsmanagement in Ihrem Betrieb einführen können.

Zielgruppe
Unser Angebot richtet sich an BGM-Verantwortliche, Führungskräfte, Personalleiter, Disability Manager, Interessensvertretungen, Betriebsärzte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit.

Inhalte

  • Rechtliche Grundlagen und Pflichten des Arbeitsgebers
  • Nutzen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer
  • Akteure und Perspektiven
  • Struktur im BEM-Prozess: Informations-, Erst- und Folgegspräche
  • Grundlagen der Kommunikation und Gesprächsführung im BEM-Prozess
  • Best Practice
  • Transfer in die Praxis

Referentin
Marion Popadàk, BEM-Fallmanagerin/ Rehabilitationsfachkraft

Termin
Donnerstag, 18.10.2018 09:00 – 13:00 Uhr

Ort
FAW gGmbH, Akademie Plauen L.-F.-Schönherr-Straße 32, 08523 Plauen
Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Schulung möglich.

Kosten
150,00 Euro pro Person zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer

Kontakt
FAW gGmbH Akademie Plauen
Katharina Penzel
Fon: 03741 / 71940411
Mail: katharina.penzel@faw.de
www.faw-bgm.de

 

Zum Anmeldeformular